Lumia Stiftung

Langzeitentlastung

„Die Pflege eines Angehörigen entspricht oftmals einer Vollzeitstelle mit einem dazugehörigen Bereitschaftsdienst. […] Um Überforderung bis zur totalen Erschöpfung zu vermeiden, sind regelmäßige Auszeiten für pflegende Angehörige unerlässlich.“

Wohl wissend um die besondere Leistung pflegender Angehöriger hat auch der Gesetzgeber Entlastungsmöglichkeiten für sie vorgesehen. Doch oft werden diese aus Mangel an Informationen nicht in Anspruch genommen. Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie deshalb gerne darüber informieren, welche Möglichkeiten sich Ihnen für eine stunden-, tage- oder auch wochenweise Entlastung vom Pflegealltag beziehungsweise im Pflegealltag bieten.

Mit diesem Überblick der gesetzlichen Entlastungsleistungen können Sie Auszeiten in Ihrem Pflegealltag individuell planen. Er informiert auch über kurzfristige Entlastungsmöglichkeiten, beispielsweise wenn Sie als Hauptpflegeperson einmal selbst erkranken sollten.

 

Entlastungsmöglichkeiten – gesetzliche Ansprüche

Übersicht der in diesem Heft vorgestellten Leistungen

Illustration Entlastungsmöglichkeiten

Auch wenn Sie als Familie vor der Frage stehen, ob Sie die Versorgung Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes langfristig in der häuslichen Umgebung übernehmen können, kann sich die Kenntnis über Entlastungsmöglichkeiten als hilfreich erweisen.

Die folgenden Erläuterungen der gesetzlichen Entlastungsmöglichkeiten bieten Ihnen eine erste Orientierung. Seit der Einführung des ersten Pflegestärkungsgesetzes lassen sich einzelne Leistungen besser nach genau definierten Maßgaben kombinieren. Wir begrüßen das grundsätzlich, wissen aber auch, dass die Einzelheiten ganz schön kompliziert klingen können. Lassen Sie sich davon bitte nicht abschrecken oder entmutigen. Wir beraten Sie auch gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch über Ihre individuellen Ansprüche und Möglichkeiten.

Wichtige Hinweise

Gesetzliche Leistungen werden nur auf Antrag gewährt.

Es wird immer geprüft, ob und in welchem Umfang die beantragten Leistungen notwendig und zweckmäßig sind.

Ein abgelehnter Antrag ist noch keine endgültige Entscheidung. Widersprüche können oft erfolgreich sein!

Nächste Seite Verhinderungspflege