Lumia Stiftung

Nach der Reha

Kurz informiert
 

Die Ärztin oder der Arzt hat Ihrem Kind vielleicht auch medizinische Behandlungspflege (als Teil der häuslichen Krankenpflege) (§ 37 Absatz 2 SGB V) verordnet. Hierbei handelt es sich um Maßnahmen der ärztlichen Behandlung, die zu Hause von Pflegekräften übernommen werden können, zum Beispiel Injektionen, Wundversorgung, spezielle Krankenbeobachtung. Die Finanzierung dieser speziellen Pflege erfolgt dann nicht über die Pflegeversicherung, sondern über die Krankenversicherung. Denn die Leistungen der medizinischen Behandlungspflege sind unabhängig von Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung. 

Illustration Behandlungspflege

Gut zu wissen
Die Pflegesachleistung (siehe Seite 8) können Sie auch für die Betreuung Ihres Kindes einsetzen. Diese übernimmt dann ein Betreuungsdienst, der allerdings keine pflegerischen Handlungen durchführt.

 
Entlastung im Pflegealltag

Wenn Sie durch Krankheit, Urlaub oder anderweitig verhindert sind oder Entlastung brauchen, können Sie Leistungen auch stunden-, tage- oder wochenweise in Anspruch nehmen. Die drei gängigsten Möglichkeiten dafür stellen wir Ihnen in den folgenden Beispielen vor. Ausführliche Informationen zu den Leistungen und zur Beantragung finden Sie unter „Langzeitentlastung“. 

Name Nuri

Entlastungsbetrag (§ 45b SGB XI)
125 Euro monatlich

Nuri verbringt jede Woche einen Nachmittag mit einer Mitarbeiterin vom familienentlastenden Dienst. Gemeinsam mit ihr macht sie Spaziergänge oder kleine Unternehmungen. Manchmal gehen die beiden auch mit Nuris Mutter schwimmen.

Die Finanzierung erfolgt über den Entlastungsbetrag. Wenn dieser nicht ausreicht, nutzt die Mutter einen Teil des Pflegegeldes.

Name Charlotte

Kurzzeitpflege (§ 42 SGB XI)
1.612 Euro jährlich

Charlottes Eltern machen jedes Jahr einen Urlaub allein mit Charlottes Bruder. Diese Zeit verbringt Charlotte in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung. Für die Finanzierung setzen ihre Eltern ihr Kurzzeitpflegebudget ein:

Der Tagessatz der Einrichtung beträgt rund 150 Euro für Kurzzeitpflege. Das Kurzzeitpflegebudget von 1.612 Euro reicht somit für zehn Tage Pflege. Um länger Urlaub machen zu können, hat Charlottes Familie gelegentlich auch schon auf die Verhinderungspflege zurückgegriffen.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung, die in der Einrichtung zusätzlich anfallen, finanzieren Charlottes Eltern aus dem Entlastungsbetrag, sofern sie ihn noch nicht anderweitig verbraucht haben.

Wichtig:

Der Tagessatz kann von Einrichtung zu Einrichtung stark variieren. Erfragen Sie deshalb bei Interesse die genaue Zusammensetzung der Kosten in der Einrichtung Ihrer Wahl!

Name Theo

Verhinderungspflege (§ 39 SGB XI)
1.612 Euro jährlich

In der Region, in der Theo lebt, gibt es Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen an den Wochenenden. Als er noch zu Hause wohnte, nahm er mehrmals im Jahr daran teil. Die Finanzierung erfolgte über die Verhinderungspflege.

Illustration Verhinderunspflege

Nächste Seite Versorgung außerhalb des Elternhauses